Heilpädagogischer Kindergarten

Heilpädagogischer Kindergarten

Wir sind eine Institution, welche sich aus einer Integrationsgruppe die in Kooperation mit dem allgemeinen Kindergarten Bad Blumau arbeitet, und vier (fünf) Teams der Integrativen Zusatzbetreuung (IZB) zusammensetzt. Der Erhalter ist die Gemeinde Bad Blumau – unter der Führung des amtierenden Bürgermeisters. Für die administrative Leitung ist die Amtsleitung zuständig und die inhaltliche Leitung obliegt der Leitung des Heilpädagogischen Kindergartens (HPK).

Die Teams sind multiprofessionell und bestehen aus:

SonderkindergartenpädagogInnen (Teamleitung), PsychologInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen sowie PhysiotherapeutInnen.

Betreut werden Kinder mit Beeinträchtigungen nach dem steiermärkischen Behindertengesetz im jeweiligen Heimatkindergarten bzw. in der Integrationsgruppe des HPK Bad Blumau. Wir bieten: pädagogische, behandelnde und therapeutische Begleitung für Kinder, Eltern sowie das Kindergartenteam an.
Die Basis unserer Arbeit liegt in der Erstellung eines individuellen Entwicklungsplans für das zu betreuende Kind. Wir arbeiten spielerisch, stärken- und ressourcenorientiert, im Sinne der Inklusion, in Anlehnung an den bundesländerübergreifenden Bildungsrahmenplan.

Darüber hinaus organisieren wir interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Kindergartenteam, Behörden, Frühförderung, Schulen und Beratungsstellen.

Das Kernstück unserer Arbeit ist Beziehungsarbeit. Darunter verstehen wir eine Haltung von Gleichwertigkeit, Respekt, Achtung und Partnerschaftlichkeit zwischen allen am System beteiligten Personen.

Das Einzugsgebiet der Teams der IZB umfasst die Kindergärten des ehemaligen Bezirkes Fürstenfeld incl. Neudau.

Finanzierung

Erfolgt im Auftrag der Steiermärkischen Landesregierung, wird im gesamten Bundesland angeboten und über das Steiermärkische Behindertengesetz in der jeweils geltenden Fassung finanziert.

Projekte

Verschiedene Projekte werden vom IZB-Team in den Kindergärten angeboten. Die Einteilung für die Vergabe der Bewegungsbaustelle und des Sinnestunnels erfolgt über die IZB-Teamleitung möglichst im Herbst des laufenden Kindergartenjahres.

Sinnesprojekt:

Gemeinsam mit der Landesberufsschule für Tischler und Tapezierer in Fürstenfeld (LBS) startete der Heilpädagogische Kindergarten Bad Blumau/Lindegg (HPK) im Frühjahr 2011 ein institutionsübergreifendes Projekt.

Stationen mit Massagebällen/Massageelementen, Taststraße für die Füße, Fühltaschen für die Hände, magische Spiele wie Kaleidoskope, Knet-Gatsch-Stationen mit unterschiedlichsten Materialien wie z.B. Kleister, Rasierschaum, Sägespäne und vieles MEHR werden unsere „Zeit der Sinne“ gestalten.

Ziele der Sinneswochen:

   Neue Erfahrungen sammeln

   Intensives Wahrnehmen des eigenen Körpers

   Entwicklung von Selbstwert und Selbstvertrauen

   Formulieren eigener Wünsche und Bedürfnisse

   Festigung sozialer Kompetenzen

Bewegungsbaustelle:

Der Heilpädagogische Kindergarten Lindegg verfügt über Materialien (Kisten, Ballbecken, Kartonrohre, Leitern, …), die im Laufe des Kindergartenjahres in Projektform auf Wunsch des jeweiligen Kindergartens vor Ort eingesetzt werden können. Der Transport erfolgt durch die zuständigen Gemeinden und wird meist von den SonderkindergartenpädagogInnen organisiert.

Emotional-Soziales Kompetenztraining:

Weitere Projekte im Bereich der sozial-emotionalen Entwicklung sind im Moment: Finn, Yuppi und Ella.

Waldtage:

In Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Kindergarten bietet das IZB Team immer wieder Waldtage –Waldwochen in den Kindergärten an. Hier haben die Kinder die Möglichkeit sich voll auf die Natur zu konzentrieren, den Alltag mit dem vorgegebenen Spielmaterial hinter sich zu lassen und sich nur auf das eigene Ich zu konzentrieren.

Integration & Inklusion

Integrationsgruppe (I-Gruppe)

Mindestens 4 Kinder max. 5 Kinder mit Bescheid, um Überschreitungsbewilligung kann bei Bedarf angesucht werden. Mindestens 6 Kinder ohne Bescheid max. 13 Kinder ohne Bescheid. Auch hier kann um eine Überschreitung angesucht werden.
Betreuung der Gruppe erfolgt in der gesamten Öffnungszeit lt. Landesgesetz: KindergartenpädagogIn, SonderkindergartenpädagogIn, KindergartenbetreuerIn.
10 Stunden Therapie (LogopädIn, Physio-, Ergo- und/oder Moto-TherapeutIn) und 6 Stunden Psychologie pro Woche. Detaillierte Beschreibung siehe Leitbild Heilpädagogische Kindergärten Land Steiermark – Homepage des Landes Steiermark.

Inklusion

Beschreibt die Eingliederung der Betreuungskinder in den normalen Alltag der Kindergartengruppe. Therapien und Förderungen sollten in den Kindergartenalltag integriert sein.

Integrative Zusatzbetreuung – IZB

Durch die Form eines IZB-Teams, welches in dieser Form in Österreich nur in der Steiermark etabliert wurde, können pro Jahr 5 bis 7 Kinder mit besonderen Erziehungsansprüchen mit Bescheid nach dem Behindertengesetz und max. 5 Kinder mit besonderen Erziehungsansprüchen ohne Bescheid (Mitbetreuungskinder) Betreuung / Begleitung – durch ihre Eltern, über die zuständige Bezirkshautmannschaft, initiiert – in Anspruch nehmen.
Erstkontakt passierend durch die Eltern, externe Unterstützungsmodelle (u.a. Frühförderung) oder über die zuständige Kindergartenpädagogin, im Einverständnis der Eltern.

Personal

Gesamtpersonal – Heilpädagogischer Kindergarten:

Gesamtpersonal Heilpädagogischer Kindergarten

SonderkindergartenpädagogIn (Soki):

Sonderkindergarten - Pädagoginnen

Die Sonderkindergartenpädagogin ist Bildungs- und Erziehungsberaterin.

Aufgabenbereiche der Sonderkindergartenpädagogin:

  • Koordiniert und leitet das jeweilige Team
  • Gemeinsame Planung, Durchführung, Dokumentation und Reflexion der Entwicklungs-, Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsarbeit im Sinne der Inklusion
  • Zusammenarbeit mit anderen Behörden und Institutionen
  • Beratungsgespräche

Ein wertschätzendes Begegnen, Abholen und Erleben, sowie die Ressourcen, Interessen und Stärken des Kindes, stehen im Mittelpunkt.

Psychologie:

Psychologen

Die Psychologie befasst sich mit dem Erleben und Verhalten der Kinder. Sie hat zum Ziel das natürliche Bedürfnis des Kindes zu fördern, um sich und seine Umwelt im Spiel zu erleben. Das Kind soll die Möglichkeit erhalten, sich in seiner Persönlichkeit zu entfalten und seine Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln.

Zu den psychologischen Aufgaben zählen:

  • Durchführung der Entwicklungsdiagnostik
  • Verhaltens- und Interaktionsbeobachtung
  • Mitarbeit bei der Erstellung der individuellen Förderpläne
  • Gezielte Förderung der Kinder anhand seiner individueller Bedürfnisse
  • Unterstützung der Eltern im Alltag mit ihrem Kind

Im Zentrum unserer Arbeit steht eine wertschätzende, einfühlsame und achtsame Beziehung, in welcher das Kind neue Handlungspläne ausprobieren und experimentieren kann. Neben Spielen finden auch gezielte Trainings zur Förderung der Wahrnehmung, der Konzentration und der Aufmerksamkeit, sowie ein Training der sozialen und emotionalen Kompetenzen statt.

Entspannungsmethoden und Traumreisen geben den Kindern zusätzlich die Möglichkeit Ruhe und Kraft zu schöpfen.

Logopädie:

Im Zentrum meiner Arbeit im HPK steht die Anbahnung, Optimierung oder Wiederherstellung der Kommunikation als Grundlage für soziale Teilhabe am Alltag.
Sprache verstehen und auch selbst verstanden werden sind die zur Kommunikation notwendigen Bausteine.

Zu den Aufgabenbereichen der Logopädie zählen:

  • Prävention
  • Beratung
  • Diagnostik
  • Therapie von Sprach- und Sprechstörungen, Sprachverständnisstörungen, Schluckstörungen, Stimmstörungen und Hörstörungen

Ergotherapie:

Die Ergotherapie geht davon aus, dass „Tätig sein“ ein menschliches Grundbedürfnis ist und heilende Wirkung hat. Hierbei wird ein besonderes Augenmerk auf die Handlungsfähigkeit der Kinder, beim Spielen, beim Lernen und bei alltäglichen Aktivitäten gelegt.
Das bevorzugte Mittel um die einzelnen Fähigkeiten und Funktionen zu fördern ist das Spiel.
Weitere Maßnahmen sind handwerklich- gestalterische oder alltagsbezogene Tätigkeiten.

Die Kinder sollen „Freude am Tun“ finden und so ihren Alltag gut, selbstbewusst und kreativ meistern.
Ergotherapie findet in Einzelbehandlungen, in Paarsitzungen oder in Kleingruppen statt.

Aufgabenbereiche:

  • Beobachten und Befunden des Kindes mittels geeigneter Testverfahren
  • Festlegen der Behandlungsziele in enger Zusammenarbeit mit dem ganzen Team
  • Durchführen der Ergotherapie Elternberatung Teamarbeit

(Kinder)physiotherapie:

Nach dem Motto „Zeig mir was du kannst“ laufen die Therapieeinheiten ab.
In der Kinderphysiotherapie steht das Kind in seiner sensomotorischen Entwicklung im Mittelpunkt. Die Therapie wird individuell an das Entwicklungsalter und die Bedürfnisse des Kindes angepasst und im Rahmen eines Kleingruppen-Settings aber auch teilweise als Einzeltherapie durchgeführt, wenn es dies erfordert.

Die therapeutischen Übungen verstecken sich in lustigen Spielen oder anderen interessanten Aktivitäten.
In der Arbeit mit Kindern ist es sehr wichtig, es nach seinen Möglichkeiten zu behandeln, sein Können für die Therapie zu nutzen und nicht nur an seinen Defiziten zu arbeiten.
Das Kind stärkt somit sein Selbstbewusstsein und nutzt seine vorhandenen Ressourcen bestmöglich.
Manchmal mag dies für Außenstehende den Anschein haben, dass in der Physiotherapie mit Kindern „nur gespielt“ wird, jedoch hat jedes „Spiel“ in der Therapie einen therapeutischen Hintergedanken.

Indikationen für eine Physiotherapie:

  • Entwicklungsverzögerungen
  • Wahrnehmungsprobleme
  • Koordinationsprobleme
  • Sensomotorische Entwicklungsstörungen
  • Hypotonie
  • Hypertonie
  • Defizite in der Grob- und Feinmotorik

Therapeuten

Stellenausschreibung

Der Heilpädagogische Kindergarten Lindegg/Bad Blumau fokussiert – „eine Haltung von Gleichwertigkeit, Respekt, Achtung und Partnerschaft unter allen Beteiligten“ – in diesem Sinne suchen wir für die Integrationsgruppe und/oder die Integrative Zusatzbetreuung eine Logopädin / einen Logopäden für ein Stundenausmaß von 5 bis 10 Wochenstunden / Arbeitsbeginn wäre per sofort.

Aufgabenbereich:

  • Erhebung logopädische Bedarfslage
  • Erstellung gemeinsamer Behandlungs/Therapiepläne, sowie deren Durchführung u.a. im Einzel/Kleingruppensetting
  • Elterncoaching
  • Interdisziplinäre Arbeit
  • Arbeitsfeld – Kindergärten

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Logopädin
  • Wünschenswert wäre Berufserfahrung mit Kindern
  • Freude an selbständiger und eigenverantwortlicher Arbeit
  • Teamfähigkeit und hohe soziale Kompetenz
  • Organisationsfähigkeit sowie Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Führerschein B / eigenes Auto

Wir bieten:

  • Auf Basis Brutto-Jahresgehalt für 10 Kinderdienststunden und 2 Vorbereitungsstunden in der Woche und 2 Teamstunden im Monat, sowie einem Klausurtag im Jahr € 10.682,98
  • eine interessante und verantwortungsvolle Aufgabe
  • flexible, familienfreundliche Arbeitszeitmodelle
  • Arbeit in einem multiprofessionellen Team
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Supervision
  • wertschätzendes Arbeitsumfeld
  • Urlaubsanspruch (Weihnachten/Semester/Ostern/Pfingsten/Sommer)
  • Kilometergeld
  • …und VIELES MEHR … NEUGIERDE GEWECKT?

Lauter gute Gründe für Sie? Werden Sie Teil der HPK-Mannschaft – verstärken Sie unser Team mit ihren Fähigkeiten/Fertigkeiten und ihrer Vielfalt!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Bewerbung und Foto) per Mail an den Heilpädagogischen Kindergarten Bad Blumau, 8283 Bad Blumau, Lindegg 58, Mail: hpk@bad-blumau.steiermark.at

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!